krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_walliskrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaKrebsliga SolothurnGesundheitsförderung & PräventionGesund lebenGesundheitsförderung & Prävention

Gesund leben

Werden Sie aktiv - Senken Sie Ihr Krebsrisiko

Es ist nie zu spät, gesundheitsbewusst zu leben. Mit einem gesunden Lebensstil können Sie Ihr Krebsrisiko senken. Einen sicheren Schutz vor Krebs gibt es jedoch nicht. Risikofaktoren wie Alter, Geschlecht oder eine familiäre Belastung lassen sich nicht beeinflussen. Bei einigen Krebsarten ist es möglich, die Erkrankung mittels geeigneter Untersuchungen zu entdecken, bevor Symptome auftreten. Je früher ein Krebs entdeckt wird, desto grösser sind die Chancen für eine erfolgreiche Behandlung.

4. Februar: Weltkrebstag

Körperliche Aktivität hilft

Anlässlich des diesjährigen Weltkrebstages macht die Krebsliga auf die Bedeutung von körperlicher Aktivität aufmerksam. Regelmässige Bewegung senkt das Risiko für bestimmte Krebsarten. Körperliche Aktivität hilft zudem, Nebenwirkungen bei einer Krebserkrankung zu reduzieren.
Die UICC (Internationale Vereinigung gegen Krebs) veranstaltet jeweils am 4. Februar, dem Weltkrebstag, eine Bewusstseinskampagne rund um das Thema Krebs. Die Krebsliga unterstützt die Kampagne und setzt den Fokus dieses Jahr auf die Bedeutung körperlicher Aktivität. Von angemessener Bewegung profitieren praktisch alle. Menschen, die sich regelmässig bewegen, verbessern ihre Gesundheit und senken ihr Risiko, an Krebsarten wie Darmkrebs oder Brustkrebs zu erkranken. Mit 30 Minuten Bewegung am Tag – etwa Walken, Velofahren oder Gartenarbeit – kann man schon etwas bewirken. Regelmässige körperliche Aktivität hilft auch, die Begleiterscheinungen einer Krebskrankheit und -therapie zu lindern. Sie stärkt die Abwehrkräfte und mindert Müdig-keit. Der neu ins Programm aufgenommene 3-teilige Walking-Workshop der Krebsliga Solothurn soll Krebsbetroffene spüren lassen: Bewegung steigert die Lebensfreude und stärkt das Selbstvertrauen. Der erste Walking-Workshop startet am 6. März.