krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
Krebsliga SolothurnGesundheitsförderung & PräventionDarmkrebs und VorbeugungGesundheitsförderung & Prävention

Darmkrebs und Vorbeugung

Ein gesunder Lebensstil senkt das Darmkrebsrisiko

Eine ausgewogene Ernährung hilft mit, das Darmkrebsrisiko zu senken
Auch regelmässiger Alkoholkonsum erhöht das Krebsrisiko - deshalb: lieber bewusst wenig oder keinen Alkohol trinken!

Grundsätzlich gilt: keine Diät kann Darmkrebs verhindern oder gar heilen. Denn Krebs hat nie nur eine Ursache, es spielen immer verschiedene Faktoren eine Rolle.

Dennoch können eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung dabei helfen, das Darmkrebsrisiko zu senken. Je früher man den eigenen Lebensstil anpasst, desto kleiner ist das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken. Achten Sie deshalb auf eine gesunde Ernährung mit einem hohen Gemüse- und Früchteanteil, bewegen Sie sich regelmässig gezielt (mindestens 2 1/2 Stunden pro Woche) und schränken Sie den Konsum von Alkohol und Zigaretten ein oder verzichten Sie ganz darauf.

Lesen Sie hier noch mehr zum Thema Ernährung und Krebs.